Führungen durch den Dicken Turm (siehe auch Esslinger Zeitung vom 23.08.2021)
23. August 2021

Der Panoramablick ist inklusive (Esslinger Zeitung vom 20.10.2021)

Der Panoramablick ist inklusive.

Im Dicken Turm darf seit Juni wieder gefeiert und getagt werden. Mit einer Plakataktion wirbt Esslingen live für Veranstaltungen im Wahrzeichen der Stadt. 

Mittwoch, 20. Oktober 2021

Von Corinna Meinke

Esslingen. Für viele Esslingerinnen und Esslinger dürfte es eine besondere Erfahrung sein, den Dicken Turm von innen zu erleben. Das hatte nicht zuletzt der große Andrang bei den Führungen des Vereins Initiative Turmwächter gezeigt. Bereits vor der Sanierung wollten damals viele Menschen das älteste Esslinger Wahrzeichen besuchen. Ähnlich groß war das Interesse am gründlich aufpolierten Turm bei den Führungen des Esslinger Burgvereins unlängst beim Tag des offenen Denkmals im September. Aber nicht nur Schauen und Staunen, auch Feiern und Tagen sind dort nun wieder möglich.

Mit einer Plakataktion im Stadtgebiet macht die Kultur- und Kongressgesellschaft Esslingen live auf die bestehende Buchungsmöglichkeit in dieser besonderen Lokalität über der Altstadt aufmerksam. Damit will die Gesellschaft zu einer spannenden Reise in die frühmittelalterliche Vergangenheit des Esslinger Wahrzeichens einladen. Das Motto lautet: „Tauchen Sie in die Geschichte ein und genießen Sie Ihre Veranstaltung mit Panoramablick von einem der höchsten Aussichtspunkte Esslingens“ – so stellt es die 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadt Esslingen fest.

Die im gesamten Stadtgebiet platzierten Plakate mit dem gezeichneten Turm und der Botschaft „neu“ sollen vier Wochen lang gut sichtbar darauf hinweisen, dass dort nun wieder gefeiert und getagt werden kann. Esslingen live betreut neben dem Dicken Turm außerdem Veranstaltungen im Alten Rathaus, im Neckarforum und in der Osterfeldhalle in Esslingen-Berkheim.

Nach dem Ende des Lockdowns konnte der Dicke Turm seit Juni erstmals wieder genutzt werden. Seither haben dort sieben Veranstaltungen stattgefunden. „Esslingen live ist damit zufrieden, da aufgrund der Coronapandemie nur wenige Veranstaltungen bisher möglich waren und die Veranstaltungsbranche und private Feiern erst jetzt wieder richtig anlaufen“, beantwortete der Sprecher der Stadtverwaltung, Niclas Schlecht, die Frage, ob die Betreiber mit der Auslastung des Dicken Turms zufrieden sein können.

Im Jahr 2011 hatte die Gastronomie im Dicken Turm schließen müssen. Jahrelang tat sich nichts hinter den historischen Mauern, da das Geld fehlte, um verschärfte Brandschutzbestimmungen umzusetzen und dem Sanierungsstau zu begegnen. Dann gründeten engagierte Esslingerinnen und Esslinger die Initiative Turmwächter, sammelten Spenden und trommelten für die Zukunft des Wahrzeichens. Auch der Burgverein mobilisierte Spenden und der Finanzbürgermeister Ingo Rust überzeugte den Gemeinderat von einem mehrteiligen Sanierungskonzept. Und da der Gemeinderat beschloss, die Spenden zu verdoppeln, konnte inzwischen rund eine Million Euro in den „Dicken“ investiert werden.

In hellen und freundlichen Farben strahlen nun die Burgstube mit Platz für bis zu 50 Gäste, die Cateringküche, Treppenhaus und Windfang. Die Haustechnik wurde von Grund auf modernisiert, neue Sanitäreinrichtungen und ein Aufzug installiert. Nun wartet noch der Saal auf seine Verwandlung. Rund 600 000 Euro werden dafür gebraucht.

Buchungen über www.esslingenlive.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.