Turmwächter spüren Rückenwind.

Esslingen.

Die Initiative Turmwächter, die sich seit Jahren für die Sanierung des Dicken Turms engagiert, spürt nach den jüngsten Großspenden Rückenwind für die Wiederbelebung des Esslinger Wahrzeichens. Zunächst hatte die Firma Festo 300.000 Euro für den ersten Abschnitt der Innensanierung bereitgestellt, dann überreichte der Burgverein 150.000 Euro aus Spenden namhafter Esslinger Unternehmen sowie vieler Bürgerinnen und Bürger. „Es ist ein gutes und verbindendes Signal, wenn sich Firmen, die ihre Wurzeln in Esslingen haben, in so hohem Maße erkenntlich zeigen und damit einen Teil ihrer Wertschöpfung den Bürgern zurückgeben“, lobt Petra Helmcke, die Vorsitzende der Turmwächter. Dies zeige genau wie das Engagement vieler Bürgerinnen und Bürgern, dass der Dicke Turm eines der wichtigsten Denkmäler Esslingens sei und durch seine Stellung in der Stadt die Menschen verbinde. Besonders freut sich Helmcke, dass aus dem anfänglichen Engagement Einzelner eine breite Bewegung geworden ist, die auch von der Stadt unterstützt wird. Die vom Gemeinderat beschlossene Spendenverdoppelung sei ein großer Anreiz auch für Industrie und Handel, die Sanierung mit vereinten Kräften voranzubringen. „Es war immer unser Ansinnen, den Dicken Turm mit seiner Strahlkraft in den Mittelpunkt zu rücken“, sagt Petra Helmcke. „Diesem gemeinsamen Ziel sind wir auch dank des Mitwirkens des Burgvereins nähergekommen.“ (red)

Esslinger Zeitung – Pressemitteilung Initiative Turmwächter e.V. 11.10.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen